Wolke 4 und ich

“Lieber auf Wolke 4 mit Dir als unten wieder ganz allein”. (Marv&Philipp Dittberner)
Auf Wolke 4, was ist da eigentlich so toll dran? Sich eingestehen, dass das Gefühl weniger stark ist, alle Schmetterlinge für immer verschwunden sind? Für immer Mittelmaß? Wer will das denn? Ich jedenfalls nicht. Was mir passiert, ist, wenn ich auf Wolke 4 ankomme, dass ich jemand anderen kennen lerne, der mir zeigt, wie attraktiv Wolke 7 für mich ist. Was dann folgt, ist meine Aufgabe und die meines Mannes, uns wieder gemeinsam auf die Reise zu ner anderen Wolke, zu nem anderen gemeinsamen Zustand zu begeben. Real, besprochen, befühlt. Und unsere Aufmerksamkeit wieder auf uns beide zu lenken, Paarzeit zu verbringen und unsere Liebe zu erneuern. Das gelingt uns seit 12 Jahren gut.

Und “lieber Wolke 4 als ganz alleine”, das ist für mich auch nichts. Dann lieber alleine. Ich weiß, und das merke ich bei meiner Arbeit als Paarberaterin mit den vielen Familien ganz deutlich, dass genau diese Entscheidung vielen sehr schwer fällt und sie bei vielen anders ausfällt. Gerade mit kleinen Kindern trennt man sich nicht leichtfertig, weil eine Zeit lang Mittelmaß, Langeweile, Wolke 4 eingetreten ist. Die Aussicht auf Trennung, Scheidung, geteilte Kindersorge oder gar Alleinerziehung, das ist überhaupt nicht attraktiv. Und dennoch. Für mich gilt, lieber allein als für immer Wolke 4.
Wie ist das für Euch?