„Haben Sie das von den Morgans gehört?“

Ich mag meinen Job wirklich sehr, ich kann den ganzen Tag lang Liebesfilme schauen und nenne das dann: arbeiten;-)

In dem Film mit Sarah Jessica Parker und Hugh Grant geht es um die Geschichte von einem Ehepaar, das einen Mord miterlebt und in einem Zeugenschutzprogramm aufgenommen wird und ins weite Land Amerika zu den cowboyhütentragenden Menschen geschickt wurde, aus dem prallen New York weg.

Die Vorgeschichte der beiden ist, dass er fremdgegangen ist und sie sich getrennt haben und gerade, kurz vor dem Mord, das erste Wiederannäherungsdate hatten. Und sie nun, im Zeugenprogramm, ganz dicht aneinander rutschen, in der Fremde sind, Bären und Pferden begegnen und eben immer mal wieder Todesangst haben.

Worum es jedoch eigentlich geht, ist: wie gelingt die Wiederannäherung, wenn er fremdgegangen ist und sie das Vertrauen in ihn verliert?

Der Film gibt schöne Anregungen: den Raum- Zeitkontext wechseln, sich andere Aufgaben und Ablenkungen suchen, gemeinsam etwas Neues, Wichtiges erleben, Momente schaffen, an denen eine neue Begegnung wieder stattfinden kann, Ehrlichkeit darüber, wie die Beziehung eigentlich wirklich war. Und die ganze Zeit über ein zartes, neues Band zwischen sich spinnen, mutig sein, sich zu zeigen, den anderen wieder mit neuen Augen sehen und sich selbst zumuten, mit all dem, was man eben zu bieten hat.

Es stellt sich die Frage nach den enttäuschten Erwartungen. Ja, es wurden Erwartungen enttäuscht, aber auf beiden Seiten. Es gab viel Stress, Frustration ums Kinderhabenwollen und Adoptieren, viel Anspannung wegen der zeitaufwendigen Jobs, genervter und wenig fröhlicher Umgang miteinander. Es wird deutlich, dass wir eben alle nur das geben können, was wir haben und nur so sein können, wie wir sind. Und dass Fehlerfreundlichkeit wichtig ist, wenn wir auf lange Sicht beieinander sein wollen. Ich sage manchmal: ent-täuscht, einer Täuschung weniger erlegen. Und das ist doch gut. Ich kann ehrlich sein mit dem, was ich zu geben habe und dem, was ich mir wünsche. Und beide können schauen, ob und wenn ja wie es passen kann.

Also los, schaut Liebesfilme und nehmt daraus etwas mit für Euch, das ist Arbeit. 😉

Eine große Liebe vergeht nie

Die Künstlerin Abramovic (von ihr habt ihr schon gehört, sie schaut im MOMA anderen eine Minute lang in die Augen) trifft ihren ehemaligen Liebhaber Play. Das letzte Mal haben sie sich in den 70er Jahren gesehen: um die Trennung zu ritualisieren, sind sie viele Kilometer aus verschiedenen Richtungen auf der chinesischen Mauer aufeinander zu gegangen und haben sich zum letzten Mal getroffen und umarmt. Bis heute:

Das Video berührt mich sehr, mir laufen Tränen über die Wangen, ich bin gerührt von so viel Verbundenheit, Nähe und Liebe.

Was Mamas und Papas so drauf haben…

1) aus dem Tiefschlaf hochschnellen,wenn 2 Zimmer weiter ein Filzstift auf der Tapete quietscht

2) in 10 dünnen Härchen mindestens 20 lustige Klammern unterbringen

3) im Bus eine diplomatische Antwort auf die Frage finden : Mama, warum ist der Mann da so dick?

4) kapieren, dass kein Kinderkopf zu groß ist, um zwischen 2 Geländerstäben durchzupassen

5) am Elternabend auf winzigen Stühlen ausharren, ohne einzelnen besserwisserischen
Supermamis an die Gurgel zu springen

6) nicht müde werden zu versichern, das Karotten groß und stark machen und Pommes
klein und dick

7) in Windeseile ein phantasievolles Kostüm zaubern und den selbstgebastelten Stiftehalter aus Klorollen tapfer auf dem Büroschreibtisch platzieren

9) zu Tränen gerührt sein, wenn das Kind in der ersten Theateraufführung mitspielt, egal
ob es ein Dornröschen, Frosch oder eine Dornenhecke spielt

10) in 50 verschiedenen Tonlagen NEIN sagen

11) morgens um 2 Uhr Monster aus dem Kinderzimmer vertreiben

12) den ersten Liebeskummer als das zu nehmen, was er ist: eine Tragödie

13) locker bleiben wenn die Schwiegermutter fragt: meinst du das ist gut für das Kind?

14) strafende Blicke ignorieren wenn sich das Kind im Supermarkt kreischend auf den
Boden schmeißt

15) der Versuchung widerstehen Benjamin Blümchen den Rüssel umzudrehen weil sein
*tööröööö* seit 2 Stunden durchs Auto röhrt

16) mit niemandem tauschen wollen…

(gefunden bei: Facebook/leidergeil)

Die Sprache der Liebe

25.Oktober 2013, 20 Uhr

Wie Kommunikation in der Partnerschaft gelingt.

Wie steht es um Ihre Beziehung? Was wiederholt sich? Wo gibt es immer wieder Enttäuschungen? Haben Sie
die richtige Sprache der Liebe gewählt?

Frau Holfeld gibt Anregungen, um herauszufinden, was Sie selbst brauchen, um zu merken, dass der andere
Sie liebt und welchen Weg Sie wählen können, um zu zeigen, dass Ihnen der andere am Herzen liegt.