1.Schlüssel: Erst ich, dann Du.

Ich selbst sorge dafür, dass es mir gut geht. Niemand anderes ist (mehr) dafür zuständig, dass ich glücklich, fröhlich, zufrieden und lebendig bin. Wenn es mir nicht gut geht, dann hat das Auswirkungen auf mein Umfeld und meine Beziehungen. Was kann ich tun, um meine Akkus, meine Sehnsüchte und meinen Liebestank selbst zu füllen? Hat man genug eigene Ressourcen, dann kann man auch für andere da sein.

Übung: Setzen Sie sich für 3 Minuten täglich hin und spüren Sie nach: was brauche ich gerade?

6. Schlüssel: Ich erkenne mich und Dich an

Ich sehe, spüre und wertschätze, was ich tue, wie mein Verhalten ist und wer ich bin. Ich sehe, spüre und wertschätze, was Du tust, wie Dein Verhalten ist und wer Du bist. Bei dem sechsten Schlüssel für gelingende Beziehung geht es um Anerkennung und Wertschätzung, nicht um Lob und Belohnung. Jeder ist eben so, wie er ist. Das Verhalten des einzelnen ist die einzige Art und Weise, die er zeigen kann. Die erkenne ich an.