Sonst wäre ich ja nicht hier in der Paarberatung

Diesen Satz höre ich sehr oft als Bekräftigung, Bestätigung des eigenen Interesses an der Partnerschaft. Viele meiner Kunden kommen, weil ihnen die Beziehung am Herzen liegt und weil sie etwas verändern möchten.

Am Anfang erarbeiten wir die klärungsbedürftigen Themen und es zeigen sich erste, wichtige veränderungsbedürftige Verhaltensweisen bei beiden. Und die Frage nach dem Interesse von beiden an der Beziehung taucht auf. Was hat da jeder davon, dass diese Beziehung aufrecht gehalten wird? Verhält sich jeder auch in der Realität so, dass das spürbar wird?

Und genau hier kommt der Satz: klar, ist mir die Beziehung wichtig, sonst wäre ich ja nicht hier bei der Paarberatung.

Was ich vor ein paar Monaten verstanden habe, ja ich weiß, relativ spät, ist, dass es eben nicht darauf ankommt, ob man zur Paarberatung geht oder nicht. Das ist zweifelsohne ein wichtiger Schritt, ein Manifest dafür, dass beide doch etwas verbessern möchten, die Möglichkeit, durch einen Dritten ein ruhiges, geregeltes Gespräch zu führen, die Chance, sich neu kennen zu lernen. Und doch kommt es eben nicht so sehr auf die fünf oder sieben Stunden bei mir an, sondern auf die vielen vielen Stunden, die die Paare gemeinsam haben, im realen Leben.

Zeigt jeder dem anderen, dass er ihm wichtig ist? Verhält sich jeder so, dass Annäherung wieder möglich ist? Führt man die wichtigen Gespräche auf eine ruhigere Art als bisher? Verzichtet man darauf, den nächsten Vorwurf auch noch zu bringen? Darauf kommt es an, auf die alltäglichen Verbesserungen in der Kommunikation und im Zusammensein, im Miteinander. Die Verbindung, die besteht, wieder spürbar werden zu lassen, wenn es einem wichtig ist. Dafür zu sorgen, dass die kleine Beziehungspflanze wieder zum Blühen kommt.

Dafür gibt es natürlich in der Paarberatung Anregungen, das Umsetzen jedoch, täglich, stündlich, minütlich, dazu ist eben jeder selbst verpflichtet. Dann erst, und nur dann, verbessert sich die Beziehungsqualität wirklich. Dann erst lohnt es sich.